Startseite Ep-Guide Wer ist wer Fotos David Lynch COMMUNITY Sitemap

Das wahre Twin Peaks - Was wirklich geschah


Die Drehorte sind auch nicht ganz ohne...

Das wahre Twin Peaks


Der Ort Twin Peaks heißt in Wirklichkeit Snoqualmie und liegt in der Nähe von Seattle nahe der Kanadischen Grenze. Man sollte bemerken, daß Im real existierenden Snoqualmie (US-Staat Washington), Drehort der Serie, die Wirklichkeit auch nicht viel besser aussieht als im Fernsehen. In und um Snoqualmie und North Bend wüteten zwei Mörder, die durch ihre Taten bekannt wurden. Hier erfahren Sie, was dort wirklich geschah. David Lynch behauptet: Alles reiner Zufall.





Gary Leon Ridgway

Der Green River Killer



Gary Leon Ridgway (*18. Februar 1949) ist ein US-amerikanischer Serienmörder aus Seattle, der im Jahre 2003 wegen Mordes an 48 Prostituierten zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Er wurde unter dem Namen "Green River Killer" bekannt, da er seine Opfer vornehmlich im oder in der Nähe des Green River deponierte.

Die spektakulärste ungelöste Mordserie der USA, die seit Jahrzehnten Öffentlichkeit & Behörden beschäftigt, scheint einer Lösung nahe: 1982 wurden in Seattle-Tacoma am Ufer des Green River 4 Frauenleichen gefunden: Opal MILLS, Marcia CHAPMAN und Cynthia HINDS wurden am 15. August 1982 aufgefunden, Carol CHRISTENSEN am 8. Mai 1982. Bis 1984 erhöhte sich die Zahl der Leichenfunde auf 48. Die Opfer waren in erster Linie Prostituierte, aber auch Ausreißerinnen & Anhalterinnen. Nach Jahrzehnten vergeblicher Ermittlungen kam man zu dem Schluß, der Täter wäre gestorben, übersiedelt oder wegen anderer Delikte inhaftiert. 

1989 hatte man einen Ex-Jusstudenten, William J. Stevens II. als höchst Verdächtigen festgenommen, mußte ihn aber aufgrund von Alibis freilassen. Er starb 1991 an Krebs. Sein Bruder allerdings behauptete jahrelang, daß William J. Stevens der Green River Killer gewesen wäre und seine Alibis samt & sonders falsch gewesen waren. Seitdem galt der "Green River Killer" als "kalter Fall"... Am 30. November 2001 wurde der Truck-Lackierer Gary Leon Ridgway (siehe Foto) verhaftet - die Verhöre & Ermittlungen zu allen Fällen dauern an. Ein erster Prozeß in 4 der Mordfällen ist für März 2003 vorgesehen. Derzeit wird geprüft, ob eine Verbindung zu anderen Mordserien (die nach 1984 begannen) besteht. Am 5.11.2003 gestand der Green River Killer alle 48 verübten Morde.





Theodore Robert Bundy

Ted Bundy - Der Massenmörder

Theodore "Ted" Robert Bundy (*24 November 1946 in Burlington in Vermont; † 24. Januar 1989) war ein US-Amerikanischer Serienmörder, der zwischen 1974 und 1978 mindestens 28 junge Frauen und Mädchen in den Bundesstaaten Washington, Utah, Colorado, Oregon, Idaho und Florida tötete.

Massenmörder Ted Bundy, 1989 in Florida hingerichtet, stammte nicht nur aus dem 1300-Seelen-Nest, sondern lud abgetrennte Köpfe am Snoqualmie Highway ab.
Geboren am 24. November des Jahres 1946 von Eleanor Luise Cowell im Frauenhaus von Burlington, Vermont. Vaterlos aufgezogen bei den Eltern seiner Mutter. Mit vier Jahren Umzug zu Verwandten nach Tacoma, Washington.

Er war brutal, sadistisch und pervers. Sein letztes Opfer, ein zwölfjähriges Mädchen, tötete er, indem er ihren Kopf in den Schlamm preßte. Dank seiner Redegewandtheit fiel es ihm nicht schwer, Mädchen und junge Frauen an einen abseits gelegenen Ort zu locken. Dort schlug er sie mit einem Brecheisen, das er unter dem Arm oder im Wagen verborgen hatte, nieder. An den bewußtlosen oder halb betäubten Opfern verging er sich auf grausamste Weise. Seine bevorzugte Methode war die anale Vergewaltigung. Danach erwürgte er seine Opfer und transportierte sie oft über hunderte von Meilen. Ehe er die Leichen irgendwo liegenließ, zerstückelte er sie. Oft kehre er Tage nach dem Verbrechen zu den Toten zurück und befriedigte sich an den herumliegenden Körperteilen, indem er beispielsweise in den Mund des vom Rumpf abgetrennten Kopfes ejakulierte. Seine ersten Bluttaten beging Bundy 1974 in Seattle. Er tötete 7 Frauen in sieben Monaten. Nach diesen Morden war ihm die Polizei auf den Fersen, doch er zog weiter in südöstlicher Richtung nach Utah. In Salt Lake City mordete er weiter, bevor er nach Colerado zog. Eine Spur von Toten säumte seinen Weg, auf dem er wenigstens 5 Opfer fand. In Colerado wurde er 1976 gefaßt.

Im Januar 1977 wurde er dort wegen Mordes angeklagt. Bundy wollte sich selbst verteidigen und dies gestattete ihm Zugang zu der Juristischen Bibliothek. Dort wurde er für einen Moment alleingelassen und entkam und wurde später wieder gefasst. Ted Bundy gestand kurz vor seiner Hinrichtung am 24. Januar 1989, nach zahlreichen fruchtlosen Einsprüchen, den Mord an 28 Frauen in einem Fernsehinterview - er hoffte dadurch einen Aufschub der Hinrichtung zu erwirken, welche ihm aber nicht gewährt wurde. Der Serienmörder wurde am 24 Januar 1989 in Florida für 3 Morde hingerichtet. Schätzungen zufolge hatte Bundy in zwölf Staaten zwischen 35 und 60 junge Frauen ermordet.



 
Twin-Peaks.de - Laura-Palmer.Net - Copyright © 2003 - 2017 T.Moonen Impressum - Kontakt - Rechtliches